Euer Studio für eindrucksvolle Fotografie

Hier gehts nun um ein recht kontroverses Thema.

Warum kontrovers? Es gibt im Prinzip 2 Varianten von Foodfotografie, die bei der man genussvoll das fotografierte Menü noch essen kann, und dann die Variante, bei der mit allen Mitteln der Kunst die Lebensmittel behandelt sind, und zwar so, dass sie niemand mehr essen sollte.

cocktails-22

physikalische Tricks, ja. Aber keine Fotoshop Kreation

Ich für meinen Teil gehöre zu den Fotografen, welche es bevorzugen authentisch zu fotografieren, also ungenießbare Hilfsmittel nur als letzten Ausweg zu benutzen. Lieber setzen wir uns nach dem Shooting zusammen hin und verzehren Eure tolle Menüs. Ausnahmen gibt es natürlich, Bierschaum z.B. das ist so schnell unter den Lampen weg, dass man da ohne Hilfsmittel kein gescheit inszeniertes Foto hin bekommen würde. Bei Eis hat man ja noch die Auswahl zwischen Kühlkammer und mit entsprechenden Lebensmitteln das Eis zu simulieren. 😉

Generell gilt, es muss lecker aussehen, dem Betrachter  förmlich das Wasser im Munde zusammen laufen lassen, dass er das Gefühl hat beim Betrachten des Bildes schon einen leckeren Geruch wahrzunehmen. Es gibt professionelle Fooddesigner, welche gelernt haben, welches Menü am besten in welcher Zusammenstellung aussieht. Und was man mit sushi-112-bearbeitet-kopie-kopienatürlichen Hilfsmitteln noch verbessern kann. Viele von Euch sind erfahrene Köche und wissen ebenfalls ein Menü lecker zu kredenzen. Ich habe die Erfahrung mit Gestaltung, Licht und Technik. Dazu ebenfalls meine Kreativität, zusammen lassen sich so tolle Fotos für Euer Restaurant, Website, Produkt gestalten.

Gute Köche sind ebenfalls Künstler, somit sollte diese Kunst auch entsprechend präsentiert werden.

Suche
%d Bloggern gefällt das: