, autsch…. die Hochzeitsfotos haben echt weh getan ….., Fotostudio Light-Style`s Blog

autsch…. die Hochzeitsfotos haben echt weh getan …..

Moin moin,

ich muss gestehen ich habe ein paar Tage überlegt ob ich Euch folgende Geschichten erzähle oder einfach die Klappe halte 😉 Aber ich denke nachdem es sich häuft will ich Euch zumindest mal drüber informieren.

In den letzten 3 Wochen habe ich aus dem Bekanntenkreis 2 Storries gehört in Zusammenhang mit den Hochzeitsfotos. Beide Male ging das gehörig schief.

Ein guter Bekannter erzählte mir vor ca 3 Wochen dass Freunde von Ihm geheiratet haben und einen Fotografen für eine Hochzeitsreportage buchten, zum Preis von 1600€ .Bei dem  Preis der erstmal für eine Ganztagesreportage ok ist, so im mittleren Preisbereich sollte man meinen dass das Brautpaar happy mit seinen Fotos war. Leider war die Aussage der Braut gegenüber meines Bekannten, das ist wohl das teuerste Hochzeitsfoto der Welt! Denn lediglich 1 Foto fand sie akzeptabel. Ok, jetzt kann ich nix zu den Fotos sagen, denn ich habe sie nicht gesehen und kenne auch den Fotografen nicht. Also weiß ich nicht ob sich das Brautpaar einfach den für sich falschen Fotografen ausgesucht hat, denn jeder Fotograf hat seinen eigenen Stil, und man sollte sich natürlich die Fotos des Fotografens in Ruhe vor der Buchung anschauen. Oder ob der Fotograf wirklich Müll abgeliefert hat, was natürlich ein Hammer wäre bei dem Preis.

Bei der 2. Geschichte die mir von dem Bräutigam letzte Woche erzählt wurde, da hat die Familie die Fotografin in Wiesbaden gebucht, also hatte das Brautpaar keinen Einfluss auf die Wahl. Auch eine Reportage, allerdings für 600€. Was soll ich sagen ich habe alle Fotos gesehen, und es waren die schlimmsten Fotos die ich in dem Bereich je gesehen habe . Nicht nur flaue Farben und Kontraste, auch steif, und keine Kreativität im technischen Umgang mit der Kamera erkennbar. Es kommt noch schlimmer, die Fotos des Ringtausches in der Kirche sind komplett unbrauchbar, so extrem verwackelt, dass man die Handlung nur noch erahnen kann, ( für die Kenner unter Euch— Belichtungszeit war 1/3 sec. ISO 650 .!!.. das schafft keiner da verwacklungsfreie Fotos zu machen)  und ein Foto vom 1. Kuss gab es erst gar nicht. Dermaßen entsetzt war ich über die Fotos, dass ich mir mal die Exif-Daten der Fotos genauer angeschaut habe, also die Daten die im Bild gespeichert werden und die Einstellungen der Kamera festhalten. Es wurde komplett im Voll-Automatik Modus fotografiert, dies macht kein ambitionierter Hobbyfotograf geschweige ein Profi. Viele Profis fotografieren sogar gänzlich manuell, selbst der Autofokus wird dann abgeschaltet, um die volle Kontrolle über die Fotos zu behalten.

Dass das Brautpaar mit den Fotos unglücklich ist muss ich nicht extra erwähnen, zumindest die Porträts der Gäste nachher im Freien und bei der Party waren ok, aber das war s auch schon. Nicht ein Foto wurde nach dem Fotografieren nochmal in entsprechenden Programmen wie Photoshop oder Lightroom wenigstens grundoptimiert, einfach wie fotografiert so auch an die Kunden ausgeliefert…………. sorry geht gar nicht. Wenn Privatleute mit ihrer Cam fotografieren, dann oft im JPG Modus, dabei werden die Fotos in der kameraeigenen Software schon optimiert, in Farbe Helligkeit Kontraste etc, so wie die Software eben denkt das es gut aussieht. Aber alle Fotografen die auch nur sich etwas mit der Fotografie beschäftigen fotografieren im RAW Modus, da habe ich nur genau das was der Sensor sieht ohne jegliche Anpassung, und bestimme selbst nachher wie die Fotos aussehen. Hier wurde wohl im RAW fotografiert, aber danach nicht ein Foto angepasst, daher dieser triste , flaue Look . Es hat einfach weh getan diese Fotos zu sehen.

Hätte Euch hier gerne ein paar dieser Fotos gezeigt, um Euch zu zeigen wie schlimm die waren, aber leider ist das ja aufgrund des Urheberechts nicht möglich.

Aber es gibt ja noch die Möglichkeit eines After Wedding Shootings, also rein in die Klamotten und stressfrei nochmal richtig tolle Fotos machen, und genau das haben wir nun zusammen in Wiesbaden vor. Damit das Paar wenigstens ein paar tolle Erinnerungen an die Hochzeit auch in fotografischer Form hat.

Hatte vor 2 Jahren selbst einen Hobbyfotografen hier, der ne Hochzeit fotografiert hatte, sein Anliegen: Können sie versuchen die Fotos zu retten?????????????? Er hatte alle Fotos massiv unterbelichtet.

Fazit: Schaut Euch genau um welchen Fotografen Ihr für Eure Hochzeit nehmt, gerade die Hochzeitsfotografen schießen wie Pilze aus dem Boden, denn es ist damit gutes Geld zu verdienen. Aber die Fälle von schlechten, wirklich schlechten Fotos sowie Fotografen die sich unprofessionell verhalten und 2 Tage vor der Hochzeit absagen haben sich gerade dieses Jahr stark vermehrt. Schaut Euch an, ob der Stil des Fotografen zu Euch passt, ob er Euch gefällt. Eventuell auch ein Engagement-Shooting vereinbaren, da merkt Ihr schon vorher ob es was wird, lieber die ca 150€ im Vorraus investieren als hinterher viel mehr auszugeben und dann keine Fotos zu haben die Euch gefallen.

Gerne beraten Wir Euch auch wenn Eure Fotos schief gegangen sind, und Ihr über ein After Wedding Shooting nachdenkt

War jetzt viel zu lesen 😛 sorry, aber ich denke dem ein oder Anderen wird es nochmal nachdenken lassen.

Wünsche Euch ein tolles Weekend

Euer Andi

 

Schreib uns doch was Dir hierzu einfällt :-)