BG-E6, Canon Spritzwasserschutz, Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken, Fotostudio Light-Style`s Blog

Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken

Moin,

ich hatte Euch ja bei den Fotos aus der Toskana auch dieses Foto gezeigt und erwähnt, dass ich dazu noch etwas anmerken wollte.

BG-E6, Canon Spritzwasserschutz, Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken, Fotostudio Light-Style`s Blog
Region um Porto Stefano

Es geht um Canons angepriesenen Spritzwasserschutz. Wie manche von Euch wissen, ist ja eine meine Kameras die 5D MK II inkl. dem Batteriegriff BG-E6 von Canon.

Bei den Fotos im Wasser habe nicht nur ich bis zur Hüfte im angenehmen Nass gesteckt sondern natürlich auch die Kamera nur ganz knapp über den Wellenkamm gehalten um diese geile Perspektive zu bekommen. Im Gottvertrauen auf Canon, welche die Topmodelle ja anpreist mit Spritzwasser geschützt machte ich mir keine Gedanken, wollte ja nicht tauchen gehen 😉

Genau bei diesem Foto oben schlug nun der kleine Wellenkamm der Welle ein paar Zentimeter gegen den Batteriegriff. Wie gesagt, ich war völlig entspannt. Kamera arbeitete auch Rest des Tages brav weiter.BG-E6, Canon Spritzwasserschutz, Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken, Fotostudio Light-Style`s Blog

Dann kam der nächste Morgen, und nix ging mehr, Akku platt?? kann nicht sein, nächstes Akkupack… gleiches Ergebnis. OK, Sich in der Toskana mal umschauen wo es kleine Schraubendreher gab. Es war dann eine Art Mediamarkt, wo ich Mikroschraubebdreher und Elektroreiniger bekam. Druckluftspray hatte ich zum Glück mit.

Also back @ Appartement, erstmal den Batteriegriff BG-E6 zerlegen. Was mich da erwartete , enttäuschte mich in Sachen Profiqualität bei Canon doch erheblich. Die  Platine des Griffs war mit Salz bedeckt, dadurch Kontakte stark korrodiert.. Kein Anblick irgendeines Schutzes, also nur die Kamera geschützt aber nicht der Griff.BG-E6, Canon Spritzwasserschutz, Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken, Fotostudio Light-Style`s Blog

I was not very amused…… ok, versuchen, mit Elektroreiniger, Druckluft und Pinsel, die Platine zu reinigen, aber geholfen hatte es nicht wirklich…….. dass ich nen Hals auf Canon hatte muss ich nicht erwähnen.

Doch was nun, die Camera selbst ging ja, noch, allerdings nur mit dem einzelnen Akku in der Kamera, doch dazu brauchte ich den Batteriefachdeckel, welcher natürlich zu Hause lag, ich hatte ja den Griff. ……. ok, etwas Papier in das kleine Loch mit dem Microschalter vom Batteriefachdeckel, brachte zwar die Kamera zum laufen, aber so war sie ja noch ungeschützter, die Idee gefiel mir nicht wirklich…….

Aber hey ich hatte doch den defekten Batteriegriff, das blöde Teil, hatte damals zwar 250€ gekostet aber das war mir jetzt egal, ich brauchte eine Abdeckung für das Batteriefach der Kamera.

Jetzt kam die kindliche Zerstörungswut durch 😉 Den Griff konnte ich eh nicht mehr gebrauchen, also kurzer Hand den Steg mit den Kontakten, welcher anstatt des Akkus in die Kamera gesteckt wird, mit dem guten Leatherman abgesägt, nun hatte ich zumindest immer einen Akku in der Kamera, und 2 Akkus in meinem zum Akkuträger degradierten Batteriegriff.BG-E6, Canon Spritzwasserschutz, Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken, Fotostudio Light-Style`s Blog BG-E6, Canon Spritzwasserschutz, Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken, Fotostudio Light-Style`s Blog

Jetzt konnte ich wenigstens weiter mit der Kamera fotografieren, und musste nicht das Handy nehmen, worüber Michael sich ja eh köstlich amüsierte 😉

BG-E6, Canon Spritzwasserschutz, Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken, Fotostudio Light-Style`s Blog
Bolensa,

Zu Hause hab ich dann erstmal einen Griff vom Drittanbieter via Ebay gekauft, schlappe 25€ gegenüber Canons Original mit 250€, und der tut auch brav seine tägliche Arbeit, bisher merke ich keinen Unterschied.

Nun kam ja Canons neues Stück meiner Begierde auf den Markt. Die 5D MK IV

Und ich bin schon heiß auf das gute Stück, aber eins mache ich jetzt bestimmt. Am Freitag geht es übers Wochenende auf die Photokina nach Köln, die Fotomesse. Normalerweise tue ich mir den Menschenauflauf am Canon-Stand nicht an, aber diesmal werde ich mir den neuen Batteriegriff genau zeigen lassen, das blöde Ding kostet nämlich nun 400€ !! und wenn es genausowenig Spritzwasser geschützt ist wie sein Vorgänger, kann Canon mich recht gern haben, dann werde ich etwas warten und den Griff , entgegen meiner Gepflogenheiten wieder im Zubehör kaufen. Bin mal gespannt ob Canon da nachgebessert hat. Definitiv erwarte ich bei dem Preis auch, dass der Griff Spritzwasser geschützt ist und nicht “nur” die Kamera selbst. Schließlich kann es immer mal etwas feuchter werden, Regen bei Hochzeit, oder bei den Fotos welche ich sowieso mit Wasser mache.

Fazit, wenn Wasser im Spiel ist, entweder mal selbst das Teil abdichten, denke ein dünner Gummibelag / Ring würde da schon massiv helfen. Oder zumindest den Original Batteriefachdeckel doch mit einpacken, für den Fall der Fälle. So kann zumindest der Rest des Urlaubs wieder gescheit fotografiert werden.

So und nun mach ich mich mal auf Richtung Kölle, zumindest schon mal mental. Wenn jemand von Euch auch dieses Weekend da ist, könnt Ihr es mich ja mal wissen lasen.

Euer Andi

Nachtrag 26.9.

Auf der Photokina konnte ich mich bei Canon überzeugen, dass der aktuelle Batteriegriff für die 5D MK IV der BG-E20 genauso Spritzwasser geschützt ist, wie die Kamera selbst. Also wird es wieder ein Original Canon geben.

Was ich über die Photokina 2016 denke und ein paar Impressionen aus Köln, könnt Ihr dann morgen hier im Blog nachlesen.

2 Gedanken zu „Canons Spritzwasserschutz & seine Tücken“

    1. Wie du auch? Dachte Du bekommst für Köln kein Visum mehr
      Freue mich schon auf Papa Joe’s Jazzkeller.
      Also wer uns die Tage sucht findet uns 100% ig dort

Schreib uns doch was Dir zu diesem Betrag einfällt :-)